STURM DER LIEBE-TE AMO * Zwei Leben , eine Liebe*



  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    chylia

    - mehr Freunde


Letztes Feedback


http://myblog.de/grisu81

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Das endgültige Ende ....

Es war Weihnachten , die letzten Wochen waren schön sie waren entspannt , doch seit einigen Tagen meldete er sich wieder nicht mehr ...

Somit verbrachte sie Weihnachten ohne eine Nachricht von ihm ... langsam neigte sich das Jahr dem Ende .... und auch bis dahin kam von ihm nichts .... sie dachte sich noch na ja er hat ja Familie ... doch innerlich spürte sie etwas andere ...

Zum Jahreswechsel am Neuhjahrsmorgen als sie aus dem Nachtdienst kam schrieb sie ihm ein Frohes Neues Jahr und Ich liebe dich ....

Doch auch da kam nichts , bis zum 3. Januar , die letzte Nacht war vorbei und sie fuhr nachhause ... sie war sehr unruhig ... und schrieb ihm eine SMS , sie wollte ihn gerne sehen spüren bei ihm sein das schrieb sie ihm auch ...

Es dauerte nicht lange und sie bekam Antwort .... doch diese Antwort wollte sie nicht hören , er schrieb ihr knallhart das er nicht für sie da sein konnte und das es besser wäre sich komplett zurückziehen ... endgültig .... es wäre vorbei!

Ja es war vorbei per SMS , und sie wusste in diesem Moment das es auch wirklich so war ... sie spürte das er sie verlassen hatte , er schrieb  noch das er sich nicht mehr so zerreissen kann .... mit dieser SMS mit diesen Worten mit diesem Gefühl spürte sie das es ihr Ende sein könnte .... sie brach weinend zusammen ... auch wenn sie es die letzten langen Wochen schon gespürt hatte das er sich irgendwann zwischen den Beiden Frauen entscheiden würde ....

Sie hatte bis zuletzt nur die Hoffnung nicht aufgegeben das er sich für sie entscheiden würde ...

2.5.11 09:51


Ihr letztes Mal ....

Seit der Entscheidung blieb es für einige Wochen sehr entspannt zwischen den Beiden .... fast so als würden sie die Kurve bekommen ....

Es war wieder an einem Abend , er kam zu ihr ... er war da ... klingelte stand in der Tür .... schaute ihr tief in die Augen , streichelte ihr durchs Gesicht , ganz sanft durch die Haare drängte sie etwas in die Tür hinein ...

Küsste sie sehr sehr lang sehr zärtlich innig leidenschaftlich ... streichelte weiterhin ihre Haare ihr Gesicht war sehr anschmiegsam und wahnsinnig zärtlich ... drängte sie ins Wohnzimmer zog sie mit sich zusammen auf die Couch ... streichelte sie weiterhin überall während er sie auszog ... küsste sie ohne abzusetzen , verwöhnte sie nach allem Mitteln der Kunst ... liebte sie so ehrlich wie er auch für sie insgeheim empfand ... stundenlang .... sie spürte ihn so intensiv wie lange nicht mehr ....

Die Zeit stand wieder still ... und es waren die schönsten Stunden ...

2.5.11 09:40


Tiefe Blicke ....

Nach seiner Entscheidung schien er etwas ruhiger zu sein .... freier ... sie war im Nachtdienst und er wollte sie besuchen eigentlich erst etwas später .... doch er hielt es kaum aus und stand schon direkt zu Beginn des Nachtdienstes vor ihr ... hielt sie immer wieder fest ... schaute sie an .... streichelte ihre Hand und fand sie wunderschön ...

Sie redeten sehr angeregt , hinter einer Ecke küsste er sie dann auch leidenschaftlich ... wenn sie mehr Zeit gehabt hätten ... wären ihre Gefühle mit ihnen durchgegangen aber die Zeit hatten sie leider nicht ....

Somit musste er wieder fahren ... schweren Herzens ... zu etwas späterer Stunde schrieb er ihr noch das er sie am liebsten nicht mehr losgelassen hätte .... sie fühlte sich wie zum Anfang der Affäre ... und für einen kurzen Moment war sie der glücklichste Mensch auf der Erde!

2.5.11 09:31


Die mentale Entscheidung

An ihrer Beziehung zueinander wurde nichts anders im Gegenteil er streichte sie aus seinem Leben und sie spürte das er irgendwann eine Entscheidung treffen würde die endgültig ist .... sie schob den Gedanken die ganze Zeit vor sich her ... auch wenn die Angst Tag für Tag stieg...

Nach einigen Wochen Funkstille fing sie ihn zum wiederholten Mal ab um mit ihm zu reden .... und es war jedesmal die selbe emotionale Enge ....

Sie stellte sich vor ihn hin und Fragte ihn wie immer was denn los sei .... und er sagte wie immer er weiss es nicht ... dann schaute sie ihm in die Augen und stellte ihm die Frage *Entweder stehst du zu mir für dich allein zu unserer Liebe oder aber du machst weiter so wie bisher und bleibst in deiner Welt* , er entschied sich für die erste Variante ....

Erstaunlicherweise entschied er sich kurz vor Weihnachten für ihre Liebe ohne grossartig zu überlegen trotz der letzten Monate Kälte.

 

1.5.11 12:09


In Vergessenheit geraten....

Diese Momente häuften sich , diese Tage und Wochen häuften sich und immer wieder sagte er ihr das er sich zerrissen fühle , das er nicht könne ... kurz vor ihrem Urlaub wartete sie wieder an ihrem Platz .... sie hatte Parfum dabei sie mochte es wenn er so männlich roch so wahnsinnig gut ....

Sie wartete , im Hintergrund lief ihr Lied und sie spürte er würde kommen er hatte es versprochen ihr Tschüss zu sagen bevor sie eine Woche in den Urlaub fährt .... die Minuten vergingen und ihr Lächeln versiegte ... langsam aber sicher.... denn er war nicht zu sehen ... er war einfach nicht zu sehen ....

Sie zündete sich noch eine Zigarette an und noch eine und noch eine und irgendwann versiegte auch der Glanz in ihren Augen .... und sie fing an zu weinen ... sie nahm das Parfum in die Hand und hätte es am liebsten weggeschmissen doch sie tat es nicht ... schnallte sich wieder an nachdem sie fast eine dreiviertelstunde gewartet hatte, stellte den Motor an und fuhr weg ... allein in die Nacht hinein ... vergessen und traurig!

1.5.11 12:03


Ich Bereue níchts! (Silbermond)

Ich halte deine Hand, solange wie ich kann, und tret' die letzte Runde an.
Wir haben’s beide gewusst und doch verdrängt bis zum Schluss,
Dass man die Zeit nicht besiegen kann.
Vielleicht wär’s besser, es wäre so nie passiert,
doch 'vielleicht' ist so ein feiges Wort.
Wir haben immer gekämpft und kein Sandkorn verschenkt
und jetzt steh'n wir hier.

Und ich bereue nichts, nicht einen Schritt, nicht einen Augenblick davon,
Auch wenn’s verloren ist, auch wenn’s für uns nicht reicht,
es war doch nichts umsonst.
Bereue nichts davon,
nichts davon.

Die Zeit läuft gegen uns, das letzte Korn fällt stumm,
und langsam ist die Runde rum.
Wir haben auf Sand aufgebaut, das hat uns viel Kraft gebraucht,
Doch alles davon war es mir wert und ich dank' dir für jeden Tag bei dir
ooh ohh

Denn ich bereue nichts, nicht einen Schritt, nicht einen Augenblick davon,
Auch wenn’s verloren ist, auch wenn’s für uns nicht reicht,
es war doch nichts umsonst,
nichts umsonst.
Oh...

Ich bereu' nicht ein falsches Wort, nicht einen Augenblick,
ich nehme keinen Schritt zurück,
denn ich bereue nichts, oh, oh.
Ich bereue nichts.
Ich bereue nichts,
nichts davon.
Ich bereue nichts...

13.2.11 21:09


Eine Liebe die stirbt

Die Wochen zogen ins Land und der Kontakt wurde weniger , die Sms wurden weniger , sie trafen sich immer weniger .... sie sahen sich abends nicht mehr plötzlich hatte er keine Zeit mehr ....

Er bekam Gewissensbisse und ließ sie das auch wissen die Situation eskalierte ... zum ersten Mal war sie ihm egal ... sie stritten sich er wollte sie nicht sehen und sagte ihr immer wieder er kann einfach nicht mehr es ginge nicht mehr ... sie verstand nichts mehr was war nur passiert , er konnte es ihr auch nicht erklären ausser das er das nicht mehr konnte ...

Sie stürzte ihn eine tiefe Krise ... an einem warmen Sommerabend schrieb sie ihm überstürzt dann solle er eben gehen und genau das wollte er auch tun er stimmte ihr zu .... sie ließ das Handy fallen denn zum ersten Mal spürte sie das er sie wirklich gehen lassen würde ....

Sie weinte tausend Tränen an diesem Abend und die darauffolgenden 3 Wochen in denen er sich mehr meldete er reagierte auf keine Sms mehr auf keinen Anruf er tauchte nicht mehr an ihren Platz auf wo sie sich immer trafen er vergrub sich in seiner Arbeit ....

Sie vergrub sich in ihrer Sehnsucht die sie fast umbrachte , eben weil sie auch nicht verstand was passiert war ... was in seinem Kopf vorging .....

Nach guten 3 Wochen (solange war sie noch nie vom ihm getrennt) kam sie nachhause sie hatte Frühdienst , schloss ihren Briefkasten auf wollte gerade zur Haustür rein als sie spürte das jemand hier stand .... sie drehte sich um wurde blass und fing füchterlich an zu weinen ....

Er stand hinter hier urplötzlich wieder , hatte eine rote Rose in der Hand kam auf sie zu und küsste sie nur noch , gestand ihr das er es nicht ausgehalten hatte das er sie sehen musste und das er bis ans Ende der Welt gefahren wäre .... sie gingen nach oben und liebten sich ....

Um sie dann wieder wochenlang allein mit sich und ihrem Kummer zu lassen ....

Er wollte ihre Liebe nicht sterben lassen das schrieb er ihr noch in einer Email .... doch er ließ sie sterben langsam aber sicher ...

Und sie vergoss wieder Tränen .... das war der Anfang vom Ende ... sterbende Liebe!!!!

1.2.11 22:09


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung